Gerade in den Zeiten der Krise sollten Unternehmen vom Überlebens-Modus in den Chancen-Modus wechseln. Dieses Umschalten vom „Durchhalten“ zum „Durchstarten“ verlangt von Organisationen, sich auf die besonderen Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter zu besinnen: auf ihren Mut, ihr Urteilsvermögen und ihre Flexibilität – Eigenschaften, die typisch menschlich sind. Mehr lesen…

Quelle: Deloitte 

Warum scheitern so viele Unternehmen an Innovationen? Wie können Manager die Lust auf Neues fördern? Alexander Osterwalder, einer der weltweit gefragtesten Innovationsberater, gibt Antworten.
 

Quelle: Interview von Daniel Rettig mit Alexander Osterwald in WirtschaftsWoche

Sie muss ein plastisches Bild der Zukunft zeichnen, und sie sollte sehr anspruchsvoll sein. Subjektiv muss die Vision aber noch erreichbar sein. Gründer müssen außerdem darauf achten, dass sie nicht die einzige Führungskraft sind, die Mitarbeiter begeistert.
 

Quelle: Prof. Dr. Heike Bruch (HSG) in Wirtschaftswoche

Nur 38 Prozent der Mitarbeiter fühlen sich gut in Change-Projekte eingebunden. Im Jahr 2010 waren es noch 61 Prozent. Change Management scheitert an mangelnder Kommunikation. Den Mitarbeitern sind die Ziele nicht klar. mehr 

Quelle: Christiane Pütter in CIO

Veränderungsnotwendigkeit als Lernziel für Innovation: “Die digitale Transformation, über die so viel geredet wird, ist eine Transformation, die erst einmal auf der menschlichen Ebene stattfindet: Ängsteabbau, Kompetenzaufbau.mehr 

Quelle: Prof. Dr. Nele Graf in eLearning Journal

Im digitalen Zeitalter wandelt sich die Funktion von Führung. Also brauchen Führungskräfte neue Kompetenzen mehr

Quelle: Dr. Daniela Kudernatsch in Industrie anzeiger

Zeit für entschleunigtes Lernen und Persönlichkeitsentwicklung bleibt im enormen Tempo nicht viel. Es gilt die Devise „learn fast, fail fast“. Dabei steigt die Menge der anstehenden Aufgaben im digitalen Tsunami täglich weiter an. Turbo-Karriere und Turbo-Führung, immer schneller immer weiter? Wie soll das gehen, was muss ich in Zukunft können und werde ich dem gewachsen sein? Wie bleibe ich up to date, was muss ich können, um eine effektive Führungskraft zu sein? mehr

Quelle: Ursula Vranken in IPA

Im digitalen Zeitalter gibt es nirgendwo festen Boden. Wer erfolgreich bleiben will, muss immer weitergehen, seine Strategie anpassen und Neues wagen. Der stete Wandel weckt Unsicherheit. Umso wichtiger ist es jetzt, die notwendigen Schritte planvoll einzuleiten. Don’t Panic – in der vierten Auflage der Trendstudie zur Digitalisierung finden Sie dazu viele Wege und Anregungen  mehr

Quelle: Bitkom

The social enterprise at work: Paradox as a path forward. How can organizations remain distinctly human in a technology-driven world? This year’s Global Human Capital Trends report calls upon organizations to embrace three attributes—purpose, potential, and perspective—that characterize what it means to fuse people and technology to perform as a social enterprise at work mehr

Quelle: Deloitte

Digitale Transformation braucht Digital People Management sagt Ursula Vranken, CEO des IPA Institut für Personalentwicklung & Arbeitsorganisation. Sie stellt fest, dass sich in allen Unternehmensbereichen durch die Digitalisierung Aufgaben und Prozesse ändern.  So ist es ist auch  kein Wunder, dass sich diese massiv auf die Themen People Management, Führung, Kultur und Arbeitsorganisation auswirken  mehr

Quelle: Ursula Vranken in IPA